Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Informationen zur Sitzung des Kreisvorstandes vom 26.1.2017

Eva informierte den Kreisvorstand über den Ausschluss Nailia Ritters aus der Bürgerschaftsfraktion. Die Vermischung von privaten Rechtsstreitigkeiten und politischem Mandat haben dem Ansehen der Rostocker LINKEN geschadet. Die Fraktion hat sich die Entscheidung nicht leichtgemacht, es war jedoch auch über den Jahreswechsel kein Beitrag der Genn. Ritter zur Lösung der entstandenen Probleme zu erkennen, so dass der Ausschluss aus der Fraktion und die Abwahl aus allen Gremien alternativlos blieben.

Der Kreisvorstand zog ein positives Fazit der Gesamtmitgliederversammlung vom 13.1. Das sehr gute Wahlergebnis von Dietmar Bartsch zeugt von einer breiten Unterstützung für seine Kandidatur im Wahlkreis. Erfreulich war auch die hohe Teilnehmerzahl, trotz der widrigen Witterungsverhältnisse. Die anschließende Regionalkonferenz zur Diskussion über die künftige Arbeit des Landesverbandes wurde im Kreisvorstand unterschiedlich bewertet. Es gab weniger Diskussionsbeiträge als erhofft, die aber einen substanziellen Beitrag zur Debatte darstellten. Leider ist das Interesse an den vertiefenden Diskussionsveranstaltungen eher gering, so dass zwei Termine abgesagt werden mussten. Im März-KLARTEXT wird es kurze Berichte zu den Veranstaltungen geben.

Der Kreisvorstand wertete abschließend die Veranstaltungen zum Bundestagswahlprogramm aus. Wir bedanken uns für die rege Beteiligung der Basis. Wir haben die Ergebnisse zusammengefasst und an den Parteivorstand weitergeleitet. Erwartungsgemäß standen die Themen Frieden und soziale Gerechtigkeit im Vordergrund. Einen zusammenfassenden Bericht gibt es im März-KLARTEXT. Der Parteivorstand wird Anfang April den endgültigen Entwurf des Wahlprogramms vorstellen. Wir wollen im April über Änderungsanträge zum Bundesparteitag beraten und hierzu voraussichtlich Veranstaltungen zu bestimmten Themenkomplexen anbieten. Der Kreisvorstand entsendet per Beschluss Eva-Maria Kröger und Andreas Reinke in das gemeinsame Wahlteam mit dem KV Landkreis Rostock.

Die Neumitglieder Christopher und Thomas stellten ein Papier vor, in dem sie eigene Gedanken über eine verbesserte Neumitgliederbetreuung im Kreisverband sammeln. Vor allem für Neumitglieder mittleren Alters gibt es bislang zu wenig Möglichkeiten, sich in die Parteiarbeit einzubringen. Ihnen wollen wir mehr Angebote für projektorientierte Arbeit machen. So ist derzeit eine Arbeitsgruppe zum Gedenken an die Ereignisse in Lichtenhagen 1992 im Entstehen (siehe Termine).

Christian berichtete über eine Veranstaltung des Jugendverbandes an der Uni Rostock. An der Vorführung des Films „Sterne“ (1958) nahmen über 70 junge Leute teil. Es soll daher weitere Veranstaltungen dieser Art geben. Im März läuft übrigens in Rostock der Film „Der junge Karl Marx“ an, zu dem wir mobilisieren wollen.

Hier einige Links zur politischen Weiterbildung: - Sahra Wagenknecht über „Das Kapital“: www.deutschlandfunk.de/re-das-kapital-5-6- sahra-wagenknecht-ueber-das-ende-des.1184.de.html?dram%3Aarticle_id=370810 - Und weiter: www.zeit.de/wirtschaft/2017-01/das-kapital-karl-marx-uni-muenster-lesekreis Die nächste Sitzung des Kreisvorstandes findet am 23.2. um 18:30 Uhr statt.

i.A. Carsten Penzlin, Kreisvorsitzender