Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Aufarbeitung von DDR-Unrecht auch künftig erforderlich

Zum Tätigkeitsbericht der Landesbeauftragten für Mecklenburg-Vorpommern für die Aufarbeitung der SED-Diktatur 2021, Anne Drescher, erklärt die sozialpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Steffi Pulz-Debler:

„Meine Fraktion dankt der Landesbeauftragten für ihre engagierte und wertvolle Arbeit vor allem für die Menschen, denen in der DDR Unrecht zugefügt wurde.

Anne Drescher unterstützt die Betroffenen und hilft ihnen bei der Aufarbeitung. Die Dopingopfer im Sport nehmen im Komplex ‚DDR-Unrecht‘ einen großen Raum ein. Hier besteht nach wie vor ein erheblicher Beratungsbedarf.

Die Überführung der Stasi-Unterlagen in den Verantwortungsbereich des Bundesarchivs im zurückliegenden Jahr war eine wichtige Zäsur. Sie untermauert die Verlagerung des Arbeitsschwerpunktes weg vom ‚Stasi-Unrecht‘ hin zur umfassenden Aufarbeitung von Unrecht in der DDR. Das ist auch künftig erforderlich.“