Den russischen Angriffskrieg stoppen – Für eine echte Friedensinitiative

Rostock

Vor einem Jahr überfiel das russische Militär das Nachbarland Ukraine. Diese Aggression und Verletzung des Völkerrechts durch Russland und seinen Präsidenten Rutin ist durch nichts zu rechtfertigen und auf das Schärfste zu verurteilen. Seit einem Jahr herrscht Krieg in Europa mit all seinen schrecklichen Auswirkungen: Tod, Gewalt, Zerstörung, Vertreibung, Flucht.

Mehr Waffen schaffen keinen Frieden und auch nicht die Basis für Verhandlungen. Ganz im Gegenteil: Die Gefahr einer Eskalation steigt und die die Spirale der Gewalt dreht sich verheerend weiter. Davon betroffen ist zuallererst die Zivilbevölkerung.

Wenn Bundeskanzler Scholz meint, es sei an der Zeit für ein „Leadership“ Deutschlands, dann darf dies nicht für Panzer, Munition oder gar Kampfjets gelten, sondern für Anstrengungen zu diplomatischen Lösungen des Konflikts auf internationaler Ebene. Wir fordern ein sofortiges Kriegsende und die Wahrung der Souveränität und territorialen Integrität der Ukraine. Russland muss seine Truppen aus der Ukraine abziehen. Ein Waffenstillstand ist das Gebot der Stunde.