Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Debatten um Lafontaine unwürdig

Zur Erkrankung des Parteivorsitzenden Oskar Lafontaine erklärt der Landesvorsitzende der Partei DIE LINKE. M-V, Steffen Bockhahn:

Oskar Lafontaine hat sich vom Fraktionsvorsitz im Bundestag zurückgezogen.
Er hat angekündigt, dass er sich stärker auf die Partei konzentrieren
möchte. Immer wieder wurde über seine Gründe dafür spekuliert und in seinem
Privatleben herumgestöbert. 

Nun hat er mitgeteilt, dass er an Krebs erkrankt ist. Spätestens jetzt
verbieten sich alle Debatten zu seinen Motiven. Ich wünsche Oskar Lafontaine
eine erfolgreiche Operation, schnelle und vollständige Genesung und die
Kraft, die schweren Wochen und Monate, die privat vor ihm liegen
durchzustehen.

Er kann und wird sich auf die Unterstützung des anderen Vorsitzenden Lothar
Bisky und seine Stellvertreter verlassen. Mit Dietmar Bartsch steht ihm ein
erfahrener und zuverlässiger Bundesgeschäftsführer zur Seite. 

Ich hoffe, Oskar Lafontaine zum Bundesparteitag im Mai in Rostock mit alter
Kraft und in bester Gesundheit begrüßen zu können.