Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Unser Land braucht seine Zeitungen – Qualität und Vielfalt sichern

Der Vorsitzende der Linksfraktion, Helmut Holter, teilt die Befürchtungen der Initiative „Unser Land braucht seine Zeitungen.“, dass mit dem fortgesetzten Personalabbau, Standortverlagerungen und Tarifflucht bei den Tageszeitungen des Landes weitere Einschränkungen von Qualität und Vielfalt der regionalen Berichterstattung drohen.

Demokratie braucht die Vielfalt der Meinungen, dazu gehören die regionalen Zeitungen unbedingt dazu“, erklärte Holter am Mittwoch. Sie informierten die Menschen, seien aber auch maßgeblich an der Meinungsbildung beteiligt. „Meinungsvielfalt und Pressefreiheit sind Grundelemente der Demokratie und müssen als solche auch in der sich wandelnden Informationsgesellschaft, in der elektronische Medien eine immer größere Rolle spielen, erhalten bleiben“, betonte Holter.

Die wirtschaftliche Lage, Sparzwänge und erhoffte Synergieeffekte dürften nicht dazu führen, dass auf Kosten der Beschäftigten und qualifizierter Arbeitsplätze massiv gekürzt wird. „Meine Fraktion unterstützt die Forderung der Gewerkschaften und anderer Arbeitnehmervertretungen, dass das Pressegesetz novelliert werden muss“, so Holter. Erforderlich seien mehr Transparenz der Eigentumsverhältnisse in den Verlagen sowie in Redaktionsstatuten festgelegte klare Verfahren, die die Zusammenarbeit zwischen Verlagsleitung und den Redakteuren regeln. „Dies hat nichts mit Bevormundung zu tun, es geht vielmehr um eine Stärkung der journalistischen Freiheit“, betonte Holter.