Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Stadtbibliothek für Schüler*innen ohne Internetanschluss für Distanzunterricht öffnen

Aufgrund der aktuellen Einschränkungen im Rahmen der Corona-Pandemie lernen auch in Rostock viele Schülerinnen und Schüler im Distanzunterricht. Dazu erklärt Eva-Maria Kröger, Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE.PARTEI in der Rostocker Bürgerschaft:

 

„Der Distanzunterricht stellt für viele Schüler und deren Familien eine große Herausforderung dar. Die Probleme sind vielfältig, so ist es für Kinder einer mehrköpfigen Familie oft schwer, in Ruhe lernen zu können. Auch wenn ihnen mittlerweile kostenfrei ein Endgerät durch die Stadt zur Verfügung gestellt werden konnte, gibt es immer noch Haushalte, die über kein oder kein ausreichendes Internet verfügen. Damit sind diese praktisch vom Unterricht ausgeschlossen.“, erklärt Kröger.

„Mit dem Distanzunterricht, der aufgrund der Pandemie-Lage weiterhin notwendig ist, droht die soziale Schere damit auch im Bildungsbereich weiter auseinander zu klaffen.“, so Kröger weiter. „Die Stadtbibliothek und ihre Stadtteilbibliotheken, die ebenfalls gegenwärtig geschlossen sind, verfügen über gut eingerichtete Arbeitsplätze. Wir sprechen uns dafür aus, es Schüler*innen ohne oder ohne ausreichenden Internetempfang zu ermöglichen, in den Räumlichkeiten der Stadtbibliothek am Distanzunterricht teilzunehmen, natürlich unter den geltenden Hygiene- und Abstandsregeln.“ erklärt Kröger abschließend.