Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Quarantäne-Bestimmungen für Urlauber ändern

Zu den aktuellen Quarantäne-Bestimmungen für M-V erklärt die Vorsitzende der Linksfraktion, Simone Oldenburg:

„Meine Fraktion fordert die Landesregierung auf, die Anweisung einer Quarantäne, trotz negativem Testergebnis, umgehend abzuschaffen. Ein Negativ-Test für Touristen aus Risikogebieten, der nicht älter als 48-Stunden sein darf und in der Heimatregion durchgeführt wurde, ist ausreichend. Die Hygienekonzepte der Hotels in M-V haben sich bewährt. Fiebermessen und anlassbezogene Testungen sind weitere Maßnahmen, die zur Verfügung stehen, um einen weiteren teilweisen Lockdown der Hotel- und Gastronomiebranche in Mecklenburg-Vorpommern entgegenzuwirken.

Diese Regelung genügt um

  • den Gesundheitsschutz der Bevölkerung zu gewährleisten,
  • das Gesundheitssystems vor Überlastung zu schützen,
  • einen zweiten Lockdown zu verhindern.

Um diese Ziele zu erreichen brauchen wir die Mitwirkung der Bevölkerung. Deshalb müssen die Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie einfach, klar, begründbar und nachvollziehbar sein.

Die notwendigen Testungen in den Quellregionen sowie verpflichtende zweite Testungen in Mecklenburg-Vorpommern, um sich frei zu testen, überfordern die Testzentren und binden Testkapazitäten, die für zwingend notwendige Testungen in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und Schulen dringend benötigt werden.“