Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Kreisparteitag der Rostocker LINKEN

Der Kreisverband der Rostocker LINKEN wird auch in den kommenden zwei Jahren von einer Doppelspitze angeführt. Die Landtagsabgeordnete Eva-Maria Kröger (35) und der Historiker Carsten Penzlin (40) wurden wieder zu Kreisvorsitzenden gewählt. Ihre Stellvertreter sind die Doktorandin Nurgül Senli (31) und der Student Christian Albrecht (29).

Der Kreisverband der Rostocker LINKEN wird auch in den kommenden zwei Jahren von einer Doppelspitze angeführt. Die Landtagsabgeordnete Eva-Maria Kröger (35) und der Historiker Carsten Penzlin (40) wurden wieder zu Kreisvorsitzenden gewählt. Ihre Stellvertreter sind die Doktorandin Nurgül Senli (31) und der Student Christian Albrecht (29).

Als Gast begrüßten die LINKEN den neuen Regionsgeschäftsführer des DGB Fabian Scheller. Die Rostocker LINKEN will die Gewerkschaften noch stärker in ihrem Kampf gegen schlechte Bezahlung und unzumutbare Arbeitsbedingungen unterstützen. „Da die Große Koalition so gut wie nichts gegen diese Missstände unternimmt, muss der Druck von unten verstärkt werden. Mecklenburg-Vorpommern darf kein Billiglohnland bleiben“, fordert der Kreisvorsitzende Carsten Penzlin.

In einer Resolution rief der Parteitag die Rostocker Bevölkerung auf, sich am Montag an den Protesten gegen die gemeinsame Demonstration von AfD und Pegida in Evershagen zu beteiligen. „Wir wollen es nicht zulassen, dass die Bevölkerung zum Hass gegen Muslime aufgestachelt wird. Schnell werden aus Worten Taten“, heißt es in der Resolution. „Die meisten Menschen haben längst begriffen, dass die AfD nur provozieren und hetzen kann, aber keine Lösungen für die Probleme in unserer Gesellschaft zu bieten hat. Am Montag haben die Rostocker Gelegenheit, der AfD die rote Karte zu zeigen.“ Die Resolution wurde einstimmig verabschiedet.