Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Gräueltaten des nationalsozialistischen Deutschlands nie vergessen

Anlässlich des 70. Jahrestages des Überfalls der deutschen Wehrmacht auf die Sowjetunion erklärt der Vorsitzende der Linksfraktion, Helmut Holter:

„Der Jahrestag des Überfalls des faschistischen Hitlerdeutschlands auf die Sowjetunion am 22. Juni markiert den Beginn eines jahrelangen mörderischen Krieges, der millionenfach Leid, Hunger und Tod brachte. In diesem bis dahin beispielslosen Vernichtungskrieg wurden Millionen Menschen hingeschlachtet. Die Sowjetunion hatte die meisten Opfer zu beklagen.

Wir dürfen die Gräueltaten der deutschen Nationalsozialisten nie vergessen.

Wir dürfen nicht zulassen, dass sich Terror, Krieg, Vernichtung und Völkermord wiederholen. Noch heute gibt es Vertreter rechtsextremistischer Parteien, die die deutsche Schuld an diesem Vernichtungskrieg leugnen. Alle Demokratinnen und Demokraten sind deshalb aufgefordert, sich den alten und neuen Nazis entgegenzustellen und mit dazu beizutragen, dass ihr Gedankengut verschwindet – von den Straßen, aus den Köpfen und den Parlamenten. Alle sind gefordert, sich aktiv einzusetzen für Frieden, Toleranz und Demokratie.“