Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

"Es lohnt sich, für ein lebens- und liebenswertes Land zu streiten!"

In ihrer Eröffnungsrede der 2. Tagung des 6. Landesparteitages erklärt Wenke Brüdgam, Co-Landesvorsitzende DIE LINKE. Mecklenburg-Vorpommern: „Wir brauchen einen gut ausgebauten und im Idealfall kostenlosen ÖPNV damit unsere Kinder Kultur- und Sportangebote in der Freizeit nutzen können ohne von ihren Eltern gefahren werden zu müssen, wir brauchen ihn, damit Menschen zur Arbeit fahren können und übrigens betrifft dies noch immer mehr Frauen als Männer, da sie seltener einen Führerschein besitzen und in Haushalten mit einem Pkw meist der Mann diesen nutzt. Wir brauchen ihn aber auch, damit die Älteren unserer Gesellschaft Ärzte und Einkaufsmöglichkeiten aufsuchen können.“

Neben einem Blick auf die Situation des ÖPNV verwies die Co-Landesvorsitzende auf den schleppenden Breitbandausbau in Sachen Digitalisierung. Auch hier besteht eine Spaltung des Landes in Landesteilen mit schnellem Internetanschluss und denjenigen, die auch hier das Nachsehen haben.

Ebenso bestehe enormer Nachholbedarf bei der Medienbildung. Auch hier verschlafe die Landesregierung die Zukunft einer ganzen Generation.

Des Weiteren warf die Co-Landesvorsitzende einen Blick auf die Entwicklung des ländlichen Raums. Hier müsse Infrastruktur für ein gutes Leben erhalten werden. Dazu zählen Ärzte, Schulstandorte und Kitas vor Ort. Brüdgam abschließend: „Wir brauchen den kleinen Laden genauso wie die kleine Kneipe und den Sportverein. M-V ist ein wunderbares Land und ich glaube daran, dass es sich lohnt für dieses liebenswerte Land zu streiten! Genau das ist die Kernbotschaft unserer Kommunalpolitischen Leitlinien.“

Hintergrund:
DIE LINKE. Mecklenburg-Vorpommern beschließt auf ihrem Landesparteitag die kommunalpolitischen Leitlinien und stellt damit die Weichen für die anstehende Kommunalwahl im nächsten Jahr. Ebenso wird die Großflächenplakatkampagne für den Wahlkampf im nächsten Jahr vorgestellt.