Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Es ist 5 nach zwölf - Soforthilfeprogramm für Landwirte auflegen!

Der Sprecher für Agrarpolitik und ländliche Räume der Linksfraktion, Prof. Dr. Fritz Tack, erwartet von dem heutigen Sondertreffen der Agrarminister in Berlin, dass endlich Lösungen für die krisengeschüttelten Agrarbetriebe gefunden werden. "Es ist 5 nach zwölf, allerhöchste Zeit zu handeln, es ist eine einheitliche Position für das Treffen in Brüssel in der kommenden Woche erforderlich", erklärte er am Mittwoch.

Seine Fraktion unterstützt ausdrücklich den Bauernverband in Mecklenburg-Vorpommern, der seit längerem eine wirksame Unterstützung in der sich zuspitzenden Krise einfordert. "Die Landwirtinnen und Landwirte sind in keinem Konjunkturprogramm des Bundes berücksichtigt, sie verlieren aber jeden Tag Millionen durch ruinöse Milchpreise, steigende Kosten und sinkende Abnahmepreise", sagte Tack. Erste Milcherzeuger-Betriebe hätten bereits aufgeben müssen. Seine Fraktion habe bereits im April im Landtag mit einem Dringlichkeitsantrag auf die Lage aufmerksam gemacht und wirksame Hilfen eingefordert, die Regierungskoalitionen hätten jedoch den Antrag abgelehnt.

Die Linksfraktion unterstützt die Landwirtinnen und Landwirte auch in ihrem Vorhaben, am kommenden Montag in einer Trecker-Sternfahrt nach Berlin erneut auf ihre existenzbedrohende Lage aufmerksam zu machen. "Bund und Länder dürfen die Augen vor der desolaten Situation nicht länger verschließen", betonte Tack.